ETL ADVITAX – Steuerberatung in Dessau-Roßlau
Für Sie spezialisiert

Zertifizierter Fachberater für
unterschiedliche Bereiche

Fachberater für den Heilberufebereich


Simone Dieckow ist Fachberaterin für den Heilberufebereich (IFU/ISM gGmbH).

Mit diesem zertifizierten Abschluss zum Fachberater bietet Ihnen die ETL ADVITAX in Dessau-Roßlau unter anderem:

  • Praxisgründungsberatung
  • Investitions- und Expansionsplanung
  • Umsatz- und Ertragsplanung mit Liquiditätsanalyse
  • Qualitätsmanagement und Controlling in der Praxis
  • Analyse der KV/KZV-Abrechnung
  • Praxis-Check/Benchmark
  • Soll-Ist-Vergleich
  • Steuerrücklagenberechnung

Zertifizierte Beraterin für Pflegeeinrichtungen



Simone Dieckow ist Zertifizierte Beraterin für Pflegeeinrichtungen (IFU / ISM gGmbH).

Mit Abschluss dieser zertifizierten Fortbildung bietet die Ihnen ETL ADVITAX Dessau zusätzliche Spezialberatung und Hilfe in vielen wichtigen Bereichen der Unternehmensführung:

  • Rechtliche Besonderheiten im Pflegebereich rund um Pflegesatzverhandlungen, die Digitalisierung der Pflege und die Konzeptentwicklung für Komplexeinrichtungen z.B.
    • Pflegesatzverhandlungen für ambulante, teilstationäre und stationäre Träger – inkl. der Durchführung von Schiedsstellenverfahren
    • Digitalisierung der Pflege: Die Folgen für die Beratung
    • Konzeptentwicklung für Komplexeinrichtungen auch unter Berücksichtigung von Quartierskonzepten
  • Betriebswirtschaftliches Praxiswissen für die Führung von Pflegeeinrichtungen z.B.
    • Kalkulation von Pflegesätzen und Leistungen der ambulanten Pflege sowie der Tagespflege
    • Rahmenbedingungen und Vorgaben in der ambulanten Pflege: SGB V, SGB XI; MDK, Rahmenverträge und Vergütungsvereinbarungen, Qualitätsprüfungsrichtlinien
    • Aktuelle Informationen zu den jeweils geplanten Pflegereformen mit möglichen Auswirkungen, Chancen und Risiken für Ihren Pflegedienst
    • Konkrete Beratungsansätze für Ihr nächstes Gespräch mit dem Steuerberater
  • Lösung steuerlicher Spezialprobleme bei der Führung von Pflegeunternehmen z.B.
    • Problemkreis „Umsatzsteuerliche und ertragsteuerliche Organschaft“: Personengesellschaften, Holding, Beherrschungs- und Ergebnisabführungsverträge etc.
    • Steuergünstige Gestaltung von Miet- und Pachtverträgen – „Löffelfertige Verpachtung“ und § 15 a UStG
    • Umsatzsteuerliche Besonderheiten in Pflegeunternehmen: Eng verbundene Umsätze inkl. Essen auf Rädern
    • Gewerbesteueroptimierung (z.B. Betriebsaufspaltungen)